Aktuelles

 

 

Internationales Torballturnier in Vorarlberg 2024
Torballer des MSV 90 Sechster


Am Samstag, den 08.06.2024, veranstalteten die blinden und sehbehinderten Sportler des Vorarlberger BSC in der Sporthalle des Olympiazentrums Vorarlberg in Dornbirn ihr jährliches internationales Torballturnier. Die Österreicher hatten sich ein hochklassiges Starterfeld mit jeweils zwei Mannschaften aus Italien, Deutschland, Österreich und einer Mannschaft aus Belgien geladen. Der Gastgeber organisierte ein durchweg gelungenes Turnier auf einem Spielfeld in freundschaftlicher Atmosphäre. Der Magdeburger SV 90, zuletzt Absteiger aus der 1. Bundesliga, reiste in der Besetzung Annett Selle, Tilo Behrendt (11 Tore) und Robin Peter (7 Tore) an. Obwohl nicht in Bestbesetzung, hoffte man doch einen Mittelfeldplatz belegen zu können. So gelang es gleich die ersten zwei Spiele für sich zu entscheiden und siegte gegen SV Reha Augsburg mit 3:2 Toren und gegen den Vorarlberger BSC mit 5:3 Toren. Erst im heiß umkämpften Spiel gegen das belgische Team aus Mol mussten die Elbestädter sich das erste Mal mit 1:3 Toren geschlagen geben. Gegen Tirol Innsbruck lief dann nichts mehr und es hagelte eine 0:7 Tore Niederlage. Neu konzentriert und erholt ging es dann gegen die Italiener aus Bergamo und die Magdeburger setzten sich hier mit 5:3 Toren durch. Mit dem Erfolg im Rücken sollte nun auch ein Sieg gegen Graz erspielt werden, aber trotz guter Leistungen gelang es hier nicht, die nötigen Tore zu werfen und man verlor mit 2:6 Toren, weit unter Wert. Im letzten Spiel der Elbestädter gegen das italienische Team aus Bozen konnte auch lange mitgehalten werden, aber Tilo und Robin verursachten einige Strafwürfe zu viel und die nächste Niederlage mit 3:5 Toren wurde kassiert. Turniersieger, wurde wie im Vorjahr die Vertretung von Vi. Ge. Mol mit 12:2 Punkten und 23:9 Toren. Zweiter wurde mit 11:3 Punkten und 23:16 Toren die Italiener aus Bozen und Dritter VSC Graz mit 8:6 Punkten und 22:20 Toren. Auf den weiteren Rängen landeten: Tirol Innsbruck (7:7 Punkten und 30:21 Toren), SV Reha Augsburg (6:8 Punkten und 29:20 Toren), Magdeburger SV 90 (6:8 Punkten und 19:29 Toren), Bergamo (5:9 Punkten und 16:30 Toren) und Vorarlberger BSC (1:13 Punkten und 11:29 Toren).

Jetzt geht es für die blinden und sehbehinderten Torballer des Magdeburger SV 90 in die Sommerpause, bevor es, dann am 24.08.2024 mit dem 11. Integrationstorballturnier in der Magdeburger Bodestraße weitergeht. Für den Herbst sind auch schon Teilnahmen an Turnieren in Belgien, Mol und Waasland, sowie die Hinrunde der 2. Bundesliga geplant. Wo dann der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga als Ziel gesetzt wird.

 

 

Europameisterschaft in Sierakow (Polen) 2024
Bronzemedaille für Kegler des Magdeburger SV 90 e.V.


EM Teilnehmer MSV

Im Zeitraum vom 11.05. bis 18.05.2024 veranstaltete der internationale Sportverband für Blinde und Sehbehinderte (IBSA) die 23. Europameisterschaften im Parakegeln der Sektion Classic. Austragungsort war in diesem Jahr das polnische Sierakow. Deutschland war hierbei durch vier Sportler/innen des Magdeburger SV 90, drei Sportlern/innen vom ESV Lok Chemnitz, einem Sportler von der SG Chemie Wolfen, einer Sportlerin der SG Einheit Arnstadt, einem Sportler von der SG Aulendorf und einer Sportlerin vom ESV Lok Dresden vertreten.

Da der Deutsche Behindertensportverband keine Mannschaft melden konnte, gab es für die Deutschen nur Möglichkeiten in der Einzelwertung und Mixed-Tandem-Konkurrenz Medaillen zu erringen. Als erste Deutsche Starterinnen gingen Christine Schoffer (Dresden), Judith Dolny (Chemnitz) und Silvana Weishaupt (Magdeburg) in der Kategorie der blinden Damen an den Start und erspielten 488 Holz, 377 Holz und 354 Holz. Leider konnte sich hier nur Christine Schoffer für die Finalrunde als Drittplatzierte qualifizieren. Judith und Silvana wurden hier Zehnte und Zwölfte. In der Gruppe der praktisch blinden Damen gingen für Deutschland Gabriele Behrendt (Magdeburg), Susanne Henning (Arnstadt) und Adelheid Dörfert (Chemnitz) auf die Bahn. Mit 701 Holz und 675 Holz konnten sich aber nur Susanne und Gabriele für die Finalrunde, als Zweite und Fünfte, qualifizieren, Adelheid wurde hier mit 630 Holz Neunte. In der Gruppe der blinden Herren gingen mit Tilo Behrendt (Magdeburg) und Frank Grunert (Chemnitz) gleich zwei Mitfavoriten ins Rennen. Leider konnte nur Frank sein Leistungsvermögen abrufen und zog mit 584 Holz als Dritter in die Finalrunde ein. Tilo verfehlte mit 534 Holz als Neunter den Einzug in die Finalrunde denkbar knapp. In der Gruppe der praktisch blinden Herren starteten aus deutscher Sicht: Jürgen Bethge (Magdeburg), Roland Allgeier (Aulendorf) und Ralf-Peter Lokat (Wolfen. Mit 686, 680 bzw. 674 Holz konnte leider keiner von ihnen in die Finalrunde einziehen. Sie belegten am Ende die Ränge dreizehn, fünfzehn und sechzehn.

Mixed Tandem Deutschland I

Am Donnerstag, den 16.05.2024 wurde dann die Mixed-Tandem-Konkurrenz ausgetragen, hier waren die Deutschen nur in den Gruppen der Blinden und praktisch Blinden vertreten. In der Gruppe der Blinden starteten Christine Schoffer und Tilo Behrendt als Deutschland I (Titelverteidiger) sowie Frank Grunert und Judith Dolny, als Deutschland II. In der Vorrunde hieß es nun für beide Teams sich unter die Besten acht zu qualifizieren um dann im Viertelfinale wieder antreten zu dürfen. Dieses gelang dann auch beiden Vertretungen auf den Rängen sieben und acht und das hieß dann gleich gegen die beiden stärksten Teams der Vorrunde ran zu müssen. Deutschland II traf auf Polen I und Deutschland I auf Polen II. Leider musste sich Deutschland II gegen Polen I mit 0:2 geschlagen geben. Deutschland I tat sich zwar auch sehr schwer konnte aber im Stechen den Einzug in das Halbfinale klar machen. Im Halbfinale warteten dann die überraschend starken Slowenen auf Christine und Tilo. Leider konnten die Deutschen den Gegner nicht viel entgegenbringen und verloren mit 0:2 Punkten. Im folgenden Platzierungsspiel trafen Christine und Tilo auf das Team der Slowakei welches die beiden Deutschen dann für sich entschieden und sich riesig über den Gewinn der Bronzemedaille freuten. In der Gruppe der praktisch blinden gingen für Deutschland auch zwei Vertretungen an den Start, Susanne Henning und Ralf-Peter Lokat bildeten das Team Deutschland I sowie Gabriele Behrendt und Jürgen Bethge, das Team Deutschland II. Auch hier hieß es im Vorkampf unter die besten Acht zu kommen um dann im Viertelfinale starten zu dürfen. Dieses gelang auch beiden Vertretungen mit den Rängen sieben und acht. Den Damen beider Vertretungen gelang es dann im Viertelfinale gut vorzulegen, aber die Herren waren sehr verkrampft und konnten mit durchschnittlichen Leistungen dem Gegner nicht viel entgegenbringen und somit schieden beide Teams aus.

Am Freitag wurden dann die Finalspiele in der Einzelwertung ausgetragen und hier war dann Christine Schoffer in der Gruppe der blinden Damen für Deutschland vertreten und hoffte auf eine Steigerung gegenüber dem Vorkampf. Mit 576 Holz gelang dieses Christine sehr eindrucksvoll und holte hiermit die Silbermedaille. In der Kombinationswertung aus Vorkampf und Finale gewann Christine Schoffer mit insgesamt 1064 Holz mit Bronze eine weitere Medaille für Deutschland. In der gleichen Gruppe der Herren wollte Frank Grunert nachziehen und weiteres Edelmetall für Deutschland erkämpfen. Frank konnte hier 622 Holz erspielen und holte den Europameistertitel. In der Kombiwertung wurde Frank dann noch mit 1206 Holz Vizeeuropameister. In der Gruppe der praktisch blinden Damen starteten dann in der Finalrunde Susanne Henning und Gabriele Behrendt, aber beide hatten mit den sehr glatten Kugeln zu kämpfen und so erspielte Gabriele 633 Holz und Susanne 660 Holz und wurden in der Finalwertung Fünfte und Sechste. In der Kombi aus Finale und Vorkampf holte Susanne mit 1361 Holz dann aber doch noch die Bronzemedaille und Gabriele wurde mit 1308 Holz Sechste.

Deutsche Medaillengewinner

Mit insgesamt sechs Medaillen im Gepäck dürfte der Deutsche Behindertensportverband (DBS-NPC) wohl nun hoffentlich endlich alle Zweifel an der Teilnahme von Deutschland an diesen Meisterschaften verlieren und in Zukunft die geforderten Normen nicht mehr so hoch ansetzen. Aber leider sind in Sierakow sehr viele Europarekorde gespielt worden und somit werden die Normen wohl für die Deutschen bald nicht mehr auf deutschen Kegelbahnen erreichbar sein. Hier gibt es zwar auch gute und leistungsfähige Kegelanlagen, aber auch auf diesen ist es sehr schwer, die geforderten Normen, die auf Höchstleistung getrimmten Anlagen gespielt werden, zu erreichen.

 

 

DBSV-Pokalturnier 2024 in Magdeburg
Elbestädter auf Heimbahn erneut mit Spitzenleistungen


Am Wochenende, vom 19.04.-21.04.2024, veranstaltete der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband die 51. Bundespokalmeisterschaft, auf den Classic- und Bohlebahnen des Magdeburger SV 90 in der Magdeburger Bodestraße. Für dieses Turnier hatten sich 10 Mannschaften und 54 Einzelstarter aus dem gesamten Bundesgebiet qualifiziert. Für das Land Sachsen-Anhalt startete der Magdeburger SV 90 mit zwei Mannschaften und eine Mannschaft der SG Chemie Wolfen.

Nach dem Titelgewinn im Vorjahrzeigten die Magdeburger ihr Können auf der Heimbahn und überzeugten mit guten Leistungen. So konnte die erste Mannschaft in der Besetzung Jürgen Bethge (586 Holz), Gabriele Behrendt(525 Holz), Annett Selle (595 Holz) und Tilo Behrendt (499 Holz) mit insgesamt 2205 Holz den zweiten Rang belegen. Die zweite MSV 90-Vertretung konnte in der Besetzung Burkhard Ruske (430 Holz), Peter Tränkler (442 Holz), Silvio Hartseil (508 Holz) und Andrea Hartseil (524 Holz) mit Insgesamt 1904 Holz den fünften Rang belegen. Die SG Chemie Wolfen wurde in der Besetzung Edith Rien (556 Holz), Frank Meixelsberger (415 Holz), Jürg Seyffarth (560 Holz) und Jana Seyffarth (600 Holz) mit insgesamt 2131 Holz Dritter. Den Siegerpokal konnten sich die Kegler vom VfL Blau-Weiß Neukloster sichern, welche insgesamt 2275 Holz zu Fall brachten.Auf den weiteren Rängen landeten: BG Oberhavel (1997 Holz), MSV 90 II (1904 Holz), Kreis Soest (1901 Holz), SG Chemnitz/Dresden (1793 Holz), Auswahl Niedersachsen (1623 Holz), KO Frankfurt/Main (1532 Holz) und Auswahl Bremen (1500 Holz).

In der Einzelwertung zeigten die Sachsen-Anhalter ebenfalls hervorragende Leistungen und holten gleich drei der sechs Einzelpokale ins Land. So konnte Annett Selle, in der Gruppe der praktisch blinden Damen, mit 595 Holz den Pokal an die Elbe holen. Ihre Vereinskameradinnen Gabriele Behrendt (525 Holz) und Andrea Hartseil (524 Holz) belegten die Ränge fünf und sechs. In der gleichen Gruppe der Herren blieb der Pokal ebenfalls in Magdeburg. Hier siegte Jürgen Bethge mit 586 Holz. Jürg Seyffarth (Wolfen) wurde hier mit 560 Holz Dritter und Silvio Hartseil (Magdeburg) mit 508 Holz Fünfter.

In der Gruppe der blinden Herren ging der Pokal mit 526 Holz an Harry Wilde aus Neukloster. Die Magdeburger Tilo Behrendt (499 Holz), Peter Tränkler (442 Holz) und Burkhard Ruske (430 Holz) belegten die Ränge zwei, drei und vier, sowie der Wolfener Frank Meixelsberger (415 Holz) fünfter. In der gleichen Gruppe der Damen ging der Sieg mit 470 Holz an Christine Schoffer aus Dresden.

In der Gruppe der sehschwachen Damen wurde der Pokal durch Jana Seyffarth (Wolfen) mit 600 Holz ebenfalls nach Sachsen-Anhalt geholt und Vereinskameradin Edith Rien wurde mit 556 Holz Dritte. In der gleichen Gruppe der Herren konnte Roland Bartelt (Neuenhagen) den Pokal mit 630 Holz erringen.

Im kommenden Jahr wird die 52. Bundespokalmeisterschaft  auf Scherebahnen ausgetragen, da die Sachsen-Anhalter hier keine Möglichkeit haben auf dieser Bahnart zu trainieren dürfte es sehr schwer werden ähnlich gut abzuschneiden.


Einzelwertung
Mannschaftswertung
Endstand Mannschaften

Internationales Torballturnier in Nizza 2024
MSV Torballer vom Pech verfolgt


Der französische Behindertensportverein „ANICES Nizza“ veranstaltete am 06.04.2024 das 14. internationale Herrentorballturnier, an dem neun Teams aus Belgien, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich teilnahmen. Als einzige deutsche Mannschaft waren die blinden und sehbehinderten Torballer des Magdeburger SV 90 vertreten.

Im sehr stark besetzten Turnier traten die Elbestädter in der Besetzung Annett Selle (1 Tor), Tilo Behrendt (15 Tore), Volker Behns (1 Tor) und Anja Arndt (4 Tore) an. Als erster Gegner wartete auf die Magdeburger das italienische Team aus Augusta (Sizilien). Da Tilo Behrendt, nach überstandenem Infekt, noch nicht ganz Fit war, übernahm Volker Behns die Position des Centers, aber leider war dieses keine gute Entscheidung und es hagelte eine 0:10 Tore Niederlage. Ab dem zweiten Spiel übernahm dann Tilo wieder die Position des Centers und dann lief es auch gleich etwas besser. So konnte gegen Nizza II ein 2:2 Unentschieden und gegen das Schweizer Team aus Amriswil sogar ein 4:2 Sieg erspielt werden. Im Spiel gegen das belgische Team aus Mol klappte dann nicht mehr viel und man hatte dann noch etwas Pech und es gab eine 2:7 Niederlage zu verkraften. Im folgenden Match trafen die Magdeburger dann auf VSC Graz und hier kam Verletzungspech hinzu und Volker Behns mußte durch Anja Arndt ersetzt werden. Da ihr Spielpraxis fehlt und die Grazer dieses auszunutzen wussten, ging dieses Spiel sehr unglücklich mit 2:4 Toren verloren. Auch im Spiel gegen die erste Mannschaft der Hausherren klappte nicht viel und die nächste Niederlage mit 1:8 Toren stand ins Haus. Um noch einen Mittelfeldplatz erreichen zu können mussten nun die beiden letzten Spiele gewonnen werden. Gegen Nizza III gab es dann einen 5:3 Tore Erfolg zu bejubeln und auch gegen die starken Italiener aus Turin klappte fast alles und ein weiterer Sieg mit 5:4 Toren konnte gefeiert werden. Am Ende landeten die Elbestädter mit 7:9 Punkten und 21:41 Toren auf dem siebenten Rang. Den Turniersieg holte sich Augusta vor Nizza I und Turin. Auf den weiteren Rängen landeten Amriswil, VSC Graz, Vi. Ge. Mol, Magdeburger SV 90, Nizza II und Nizza III.

1. Bundesliga Rückrunde 2023/24
MSV 90-Torballern gelang trotz großem Kampfgeistes der Klassenerhalt nicht


Am Samstag, den 23.03.2024, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband (DBS), beim BVB Borussia Dortmund, den Rückrunden-Spieltag der 1. Bundesliga im Torball. Nachdem die Elbestädter als Sechster auf einem Abstiegsplatz rangierten, hieß es nun, aus einer verbesserten Abwehr heraus, den Klassenerhalt zu sichern.

Die Elbestädter, die aus Krankheitsgründen, leider nicht in Bestbesetzung antreten konnten, traten mit: Annett Selle, Andreas Bromund, Volker Behns und Jürgen Bethge an. Die Mannen, um Coach Dennis Hauke, starteten mit einer 2:5 Niederlage gegen TG Landshut in den Spieltag. Im folgenden Spiel, gegen die TG Unterliederbach lief es schon etwas besser, aber man konnte nur ein 2:2 Unentschieden erringen. Als nächstes trafen die Elbestädter dann auf den BSV München, hier konnte der Trainer einige wichtige Informationen geben, die dann von den Spielern umgesetzt werden sollten. Die Tipps im Offensivspiel wurden fast 1:1 durchgesetzt, aber leider nicht alle im Defensivspiel und so kam es zu einer sehr unglücklichen 5:6 Tore Niederlage. Im Spiel gegen BSG Langenhagen setzte sich der MSV dann sehr souverän mit 5:0 Toren durch und erhielt sich somit eine kleine Chance für den Klassenerhalt. Gegen die SV Reha Augsburg gab es nach gutem Beginn eine unglückliche 2:4 Niederlage zu verkraften. Um die minimale Chance für den Klassenerhalt noch nutzen zu können, musste nun gegen den Meister des Vorjahres gewonnen werden. Aber leider war der Abwehrriegel von BVB 09 Dortmund nicht zu knacken und man leistete sich auch wieder einige Fehler in der Abwehr und so endete dieses Spiel mit 0:4 Toren zu Gunsten der Borussia. Mit 7:17 Punkten und 26:38 Toren landeten die Magdeburger auf dem sechsten Tabellenrang und müssen nun in die zweite Liga. Deutscher Meister wurde BSV München, die Ränge zwei und drei gehen an BV Borussia 09 Dortmund und SV Reha Augsburg. Auf den weiteren Rängen folgen TG Landshut, TG Unterliederbach Magdeburger SV 90 und BSG Langenhagen. Somit steigen neben den Elbestädternauch die BSG Langenhagen ab und werden durch die Aufsteiger BSV München II und SV Hoffeld ersetzt.

2. WK Landesmeisterschaften Kegeln Classic/Schere 2023/24
 16.03.2024
Magdeburg

 

Einzelwertung Wettkampfklasse 5 Herren

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

  1

Behrendt

Tilo

M

427

  378

  424

1229

  2

Meixelsberger

Frank

S

383

  143

  372

898

  3

Ruske

Burkhard

S

352

  000

  370

722

4 Tränkler Peter S 000 000 313 313


Wettkampfklasse 5 Damen

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

2 Weishaupt Silvana M 348 167 310 825

  1

Hanske

Susann

M

307

279

335

921

 

Wettkampfklasse 6a Herren 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

1 Lokat Ralf-Peter M 548 000 532 1620
2 Bethge Jürgen M 496 516 536 1548

3

Seyffarth

Jürg

M

504

483

501

1488
4 Hartseil Silvio M 404 409 414 1227

5

Schneider

Steffen

M

345

182

342

869

 

Wettkampfklasse 6a Damen 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

2 Behrendt Gabriele M 474 367 468 1309

1

Selle

Annett

M

501

 372

 510

1383

 

Wettkampfklasse 6b Herren 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

1

Schulz

Helmut

S

474

 412

433

1319
2 Hohmann Lutz M 000 329 355 684

 

Wettkampfklasse 6b Damen 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

1 Seyffarth Jana M 481 435 528 1444
2 Rien Edith S 499 375 545 1419


Mannschaftswertung

 2. Platz Magdeburger SV 90 1 mit 5120 Holz 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

Behrendt T.

427

Behrendt T.

378

Behrendt T.

  424

Bethge J.

496

Weishaupt, S.

167

Bethge J.

  536

Selle A.

501

Selle A.

372

Selle A.

  510

Behrendt G.

474

Behrendt G.

367

Behrendt G.

  468

Gesamt 1898   1284   1938


1. Platz SG Chemie Wolfen I
  mit 5447 Holz 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

Meixelsb, F.

383

Meixelsb. F. 143

Meixelsb, F.

372

Lokat, R. 

548

Seyffarth, Jü. 483

Lokat, R. 

532

Bartelt, R.

547

Bartelt, R. 521

Bartelt, R.

516

Rien, E. 

499

Rien, E. 375

Seyffarth, Ja.

528

Gesamt

1977 

  1522

 

1948


3. Platz SG Chemie Wolfen II mit 4933 Holz
 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

  Ruske, B

352 Hanske, S. 279 Hanske, S.

335

  Seyffarth, Jü.

504 Seyffarth, Ja. 435 Seyffarth, Jü.

501

  Seyffarth, Ja

481 Schneider, S. 182 Rien, E.

545

  Schulz, H

474 Schulz, H. 412 Schulz, H.

433

Gesamt 1811   1308   1814

 

4. Platz Magdeburger SV 90 1 mit 1407 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

        Weishaupt, S. 310
        Tränkler, P. 313
        Hartseil, S. 414
        Ruske, B. 370
         

1407

 

 

 

Landesmeisterschaften Kegeln/Bohle 2023/24
3. Wettkampf in Magdeburg


Wettkampfklasse 5 Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg

Magdeburg

Gesamt

1

Behrendt

Tilo

MSV

513

550

  625

1688
2

Tränkler

Peter

MSV

000

528

  513

1563
4

Meixelsberger

Frank

SGC

518

493

  454

1465
3

Ruske

Burkhard

MSV

000

465

  518

1475


Wettkampfklasse 5 Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Weishaupt

Silvana

MSV

501

450

  483

1434


Wettkampfklasse 6a Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1

Bethge

Jürgen

MSV

681

704

  690

2075
4

Hartseil

Silvio

MSV

601

643

  632

1875
3

Seyffarth

Jürg

SGC

586

655

  643

1883
2 Lokat Ralf-Peter SGC 660 678    642 1980
5

Schneider

Steffen

SGC

531

457

  494

1482

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1

Behrendt

Gabriele

MSV

693

649

  632

1974
2

Selle

Annett

MSV

665

646

  617

1928

 

Wettkampfklasse 6b Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Seyffarth

Jana

SG C

642

630

  644

1916

 

Wettkampfklasse 6b Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Schulz

Helmut

SG C

608

577

  580

1765

 

 

Mannschaftswertung


1. Platz Magdeburger SV 90 I mit 7665 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg

Behrendt T.

513

Behrendt T.

550

Behrendt T.

  625

Selle A.

665

Selle A.

646

Selle A.

  617

Behrendt G.

693

Behrendt G.

649

Behrendt G.

  632

Bethge J.

681

Bethge J.

704

Bethge J.

  690

Gesamt

2552

 

2549

 

 

3.      Platz Magdeburger SV 90 II mit 4232 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg
   

Tränkler P.

528

Tränkler P.

  513

   

Ruske, B.

465

Ruske, B.

  518

   

Hartseil S.

643

Hartseil S.

  632

   

Weishaupt S.

450

Weishaupt S.

  483

   

 

2086

 

  2146

 

2. Platz SG Chemie WolfenI mit 7336 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg

Meixelsb. F.

5318

Meixelsb. F.

493

Meixelsb. F.

  545

Schulz, H.

608

Bartelt, R.

717

Bartelt, R.

  700

Seyffarth, Ja.

642

Lokat, R..

678

Lokat, R..

  642

Seyffarth Jü.

586

Seyffarth Jü.

655

Seyffarth Jü.

  643

Gesamt

2354

 

2543

 

  2439



1. Wettkampf am 09.12.2023 in Tangermünde
2. Wettkampf am 03.02.2024 in Burg
3. Wettkampf am 16.03.2024 in Magdeburg

 

 

 

Torballturnier in Langenhagen 2024
Elbestädter trotz Verlustpunktfreier Vorrunde nur Dritter



Die BSG Langenhagen veranstaltete am Samstag, den 17.02.2024, ein Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte. An diesem Turnier beteiligten sich sechs Teams aus Deutschland.

Nach langer Weihnachtspause hieß es nun für die Elbestädter, die in der Besetzung Volker Behns, Annett Selle und Andreas Bromund antraten, gut in die zweite Saisonhälfte zu starten und aus einer stabilen Abwehr heraus einen vorderen Platz zu belegen. In der Vorrunde gelang dieses zum Teil auch sehr überzeugend und es konnten alle Spiele der Vorrunde gewonnen werden. So gelangen hier Siege gegen TG Unterliederbach mit 6:3 Toren, BSG Langenhagen I 3:1 Tore, BSG Langenhagen II 4:1 Tore, FSV Forst Borgsdorf 5:2 Tore und FC St. Pauli 9:0 Tore. Da in diesem kleinen Turnier mit Finalrunde gespielt wurde durfte man sich jetzt keinen Fehler mehr erlauben, aber im Halbfinalspiel gegen die erste Vertretung des Gastgebers leisteten sich die Magdeburger einige kleine Fehler und lagen sehr schnell mit 0:3 Toren hinten, mit viel Kampfgeist kämpften sich die Elbestädter zurück, verloren aber am Ende doch mit 2:3 Toren. Im zweiten Halbfinale trafen FC St. Pauli auf die TG Unterliederbach, welches mit 2:5 Toren endete. Im Spiel um Platz drei trafen die Magdeburger dann wieder auf FC St. Pauli, welches souverän mit 7:0 Toren zugunsten der Elbestädter ausging. Das Finale zwischen BSG Langenhagen I und der TG Unterliederbach endete mit 2:5 Toren und sorgte für große Freude auf der Seite Unterliederbachs. Die Endplatzierung lautete dann wie folgt: 1. TG Unterliederbach, 2. BSG Langenhagen I, 3. Magdeburger SV 90, 4. FC St. Pauli, 5. FSV Forst Borgsdorf und 6. BSG Langenhagen II.

Ergebnisse

Kreuztabelle

 

 

Landesmeisterschaften Kegeln/Bohle 2023/24
2. Wettkampf in Burg


Wettkampfklasse 5 Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg

Magdeburg

Gesamt

 

Behrendt

Tilo

MSV

513

550

 

1063

Tränkler

Peter

MSV

000

528

 

528

 

Meixelsberger

Frank

SGC

518

493

 

1011

 

Ruske

Burkhard

MSV

000

465

 

465


Wettkampfklasse 5 Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Weishaupt

Silvana

MSV

501

450

 

951


Wettkampfklasse 6a Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

 

Bethge

Jürgen

MSV

681

704

 

1385
 

Hartseil

Silvio

MSV

601

643

 

1244
 

Seyffarth

Jürg

SGC

586

655

 

1241
  Lokat Ralf-Peter SGC 000 678   678
 

Schneider

Steffen

SGC

531

457

 

988
  Maier Friedrich MSV 000 000   000

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

 

Behrendt

Gabriele

MSV

693

649

 

1342
 

Selle

Annett

MSV

665

646

 

1311

 

Wettkampfklasse 6b Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Seyffarth

Jana

SG C

642

630

 

1272

 

Wettkampfklasse 6b Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Schulz

Helmut

SG C

608

577

 

1185

 

 

Mannschaftswertung


1. Platz Magdeburger SV 90 I mit 5101 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg

Behrendt T.

513

Behrendt T.

550

Behrendt T.

 

Selle A.

665

Selle A.

646

Selle A.

 

Behrendt G.

693

Behrendt G.

649

Behrendt G.

 

Bethge J.

681

Bethge J.

704

Bethge J.

 

Gesamt

2552

 

2549

 

 

3.      Platz Magdeburger SV 90 II mit 2086 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg
   

Tränkler P.

528

Tränkler P.

 

   

Ruske, B.

465

Ruske, B.

 

   

Hartseil S.

643

Hartseil S.

 

   

Weishaupt S.

450

Weishaupt S.

 

   

 

2086

 

 

 

2. Platz SG Chemie WolfenI mit 4897 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg

Meixelsb. F.

5318

Meixelsb. F.

493

 

 

Schulz, H.

608

Bartelt, R.

717

 

 

Seyffarth, Ja.

642

Lokat, R..

678

 

 

Seyffarth Jü.

586

Seyffarth Jü.

655

 

 

Gesamt

2354

 

2543

 

 



1. Wettkampf am 09.12.2023 in Tangermünde
2. Wettkampf am 03.02.2024 in Burg
3. Wettkampf am 16.03.2024 in Magdeburg

 

 

2. WK Landesmeisterschaften Kegeln Classic/Schere 2023/24
 13.01.2024 Zeitz

 

Einzelwertung Wettkampfklasse 5 Herren

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

 

Behrendt

Tilo

M

427

  378

 

805

 

Meixelsberger

Frank

S

383

  143

 

526

 

Ruske

Burkhard

S

352

  000

 

352


Wettkampfklasse 5 Damen

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

  Weishaupt Silvana M 348 167   515

 

Hanske

Susann

M

000

  279

 

279

 

Wettkampfklasse 6a Herren 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

  Bethge Jürgen M 496 000   496
  Lokat Ralf-Peter M 548 000   548

 

Seyffarth

Jürg

M

504

483

 

987

  Hartseil Silvio M 404 000   404

 

Schneider

Steffen

M

345

182

 

527

  Maier Friedrich S 000 000   000

 

Wettkampfklasse 6a Damen 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

  Behrendt Gabriele M 474 367   841

 

Selle

Annett

M

501

 372

 

873

 

Wettkampfklasse 6b Herren 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

 

Schulz

Helmut

S

474

 412

 

886

  Hohmann Lutz M 000 329   329

 

Wettkampfklasse 6b Damen 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

  Seyffarth Jana M 481 435   916
  Rein Edith S 499 375   874


Mannschaftswertung

 2. Platz Magdeburger SV 90  mit 3182 Holz 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

Behrendt T.

427

Behrendt T.

378

Behrendt T.

 

Bethge J.

496

Weishaupt, S.

167

Bethge J.

 

Selle A.

501

Selle A.

372

Selle A.

 

Behrendt G.

474

Behrendt G.

367

Behrendt G.

 

Gesamt 1898   1284    


1. Platz SG Chemie Wolfen I
  mit 3499 Holz 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

Meixelsb, F.

383

Meixelsb. F. 143

 

---

Lokat, R. 

548

Seyffarth, Jü. 483

 

---

Bartelt, R.

547

Bartelt, R. 521

 

---

Rien, E. 

499

Rien, E. 375

 

---

Gesamt

1977 

  1522

 

 


3. Platz SG Chemie Wolfen II mit 3119 Holz
 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

  Ruske, B

352 Hanske, S. 279

 

---

  Seyffarth, Jü.

504 Seyffarth, Ja. 435

 

---

  Seyffarth, Ja

481 Schneider, S. 182

 

---

  Schulz, H

474 Schulz, H. 412

 

---

Gesamt 1811   1308    

 

 

 

 

Landesmeisterschaften Kegeln/Bohle 2023/24
1. Wettkampf in
Tangermünde


Wettkampfklasse 5 Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg

Magdeburg

Gesamt

 

Behrendt

Tilo

MSV

513

 

 

513

 

Tränkler

Peter

MSV

000

 

 

000

 

Meixelsberger

Frank

SGC

518

 

 

518

 

Ruske

Burkhard

MSV

000

 

 

000


Wettkampfklasse 5 Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Weishaupt

Silvana

MSV

501

 

 

501


Wettkampfklasse 6a Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

 

Bethge

Jürgen

MSV

681

 

 

681

 

Hartseil

Silvio

MSV

601

 

 

601
 

Seyffarth

Jürg

SGC

586

 

 

586
  Lokat Ralf-Peter SGC 000     000
 

Schneider

Steffen

SGC

531

 

 

531
  Maier Friedrich MSV 000     000

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

 

Behrendt

Gabriele

MSV

693

 

 

693

 

Selle

Annett

MSV

665

 

 

665

 

Wettkampfklasse 6b Damen

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Seyffarth

Jana

SG C

642

 

 

642

 

Wettkampfklasse 6b Herren

Platz

Name

Vorname

Verein

Tangermünde

Burg Magdeburg

Gesamt

1.

Schulz

Helmut

SG C

608

 

 

608

 

 

Mannschaftswertung


1. Platz Magdeburger SV 90 I mit 2552 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg

Behrendt T.

513

Behrendt T.

 

Behrendt T.

 

Selle A.

665

Selle A.

 

Selle A.

 

Behrendt G.

693

Behrendt G.

 

Behrendt G.

 

Bethge J.

681

Bethge J.

 

Bethge J.

 

Gesamt

2552

 

 

 

 

3.      Platz Magdeburger SV 90 II mit 0 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg
   

Tränkler P.

 

Tränkler P.

 

   

Ruske, B.

 

Ruske, B.

 

   

Hartseil S.

 

Hartseil S.

 

   

Weishaupt S.

 

Weishaupt S.

 

   

 

 

 

 

 

2. Platz SG Chemie WolfenI mit 2354 Holz

Name

Tangermünde

Name

Burg

Name

Magdeburg

Meixelsb. F.

5318

 

 

 

 

Schulz, H.

608

 

 

 

 

Seyffarth, Ja.

642

 

 

 

 

Seyffarth Jü.

586

 

 

 

 

Gesamt

2354

 

 

 

 



1. Wettkampf am 09.12.2023 in Tangermünde
2. Wettkampf am 03.02.2024 in Burg
3. Wettkampf am 16.03.2024 in Magdeburg

 

 

 

 

1. WK Landesmeisterschaften Kegeln Classic/Schere 2023/24
 02.12.2023 Wolfen


Einzelwertung
Wettkampfklasse 5 Herren

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

 

Behrendt

Tilo

M

427

 

 

427

 

Meixelsberger

Frank

S

383

 

 

383

 

Ruske

Burkhard

S

352

 

 

352


Wettkampfklasse 5 Damen

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

  Weishaupt Silvana M 348     348

 

Hanske

Susann

M

000

 

 

000

 

Wettkampfklasse 6a Herren 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

Bethge Jürgen M 496 496
Lokat Ralf-Peter M 548 548

 

Seyffarth

Jürg

M

504

504

Hartseil Silvio M 404 404

 

Schneider

Steffen

M

345

345

Maier Friedrich S 000 000

 

Wettkampfklasse 6a Damen 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

Behrendt Gabriele M 474 474

 

Selle

Annett

M

501

 

 

501

 

Wettkampfklasse 6b Herren 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

 

Schulz

Helmut

S

474

 

 

474

 

Wettkampfklasse 6b Damen 

Platz

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Zeitz

Magdeburg

Gesamt

Seyffarth Jana M 481 481
Rein Edith S 499 499


Mannschaftswertung

 2. Platz Magdeburger SV 90  mit 1898 Holz 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

Behrendt T.

427

Behrendt T.

 

Behrendt T.

 

Bethge J.

496

Bethge J.

 

Bethge J.

 

Selle A.

501

Selle A.

 

Selle A.

 

Behrendt G.

474

Behrendt G.

 

Behrendt G.

 

Gesamt 1898        


1. Platz SG Chemie Wolfen I
  mit 1977 Holz 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

Meixelsb, F.

383

 

---

 

---

Lokat, R. 

548

 

---

 

---

Bartelt, R.

547

 

---

 

---

Rien, E. 

499

 

---

 

---

Gesamt

1977 

 

----

 

 


3. Platz SG Chemie Wolfen II mit 0000Holz
 

Spieler

Wolfen

Spieler

Zeitz

Spieler

Magdeburg

  Ruske, B

352

 

---

 

---

  Seyffarth, Jü.

504

 

---

 

---

  Seyffarth, Ja

481

 

---

 

---

  Schulz, H

474

 

---

 

---

Gesamt 1811        

 

 

 

 

1. Bundesliga Hinrunde 2023/24
MSV 90-Torballer trotz guter Abwehr nur mit mäßigem Saisonauftakt

MSV90 Abwehr


Am Samstag, den 11.11.2023, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband (DBS), beim Magdeburger SV 90 den Hinrunden-Spieltag der 1. Bundesliga im Torball. Da die Elbestädter bereits in der vergangenen Woche Spielpraxis beim eigenen internationalen Torballturnier sammeln konnten, war die Erwartung, einen guten Platz in der vorderen Tabellenhälfte zu belegen, sehr hoch.

Die Elbestädter, die in Bestbesetzung antreten konnten, traten in der Besetzung Tilo Behrendt, Andreas Bromund, Volker Behns, Annett Selle, Henning Krause und Jürgen Bethge an. Die Mannen um Coach Dennis Hauke starteten mit einer 1:3 Niederlage gegen TG Landshut und viel Pech im Offensivspiel in den Spieltag. Im folgenden Spiel gegen TG Unterliederbach lief es dann auch nicht viel besser und es gab die nächste Niederlage mit 1:3 Toren. Im Spiel gegen BSV München gab es einen Schlagabtausch, der leider zu Gunsten der Münchener mit 2:4 Toren endete. Gegen BSG Langenhagen konnte dann der erste Erfolg mit 2:1 Toren bejubelt werden. Um den Anschluss in der Tabelle halten zu können, wollte man aus den folgenden Spielen noch mindestens zwei Punkte holen, welches gegen SV Reha Augsburg mit 2:1 Toren gelang. Im letzten Spiel traf man dann auf den Deutschen Meister der Vorsaison, den BVB Borussia Dortmund. Hier gingen die Elbestädter auch sehr früh in Führung, konnten diese auch lange halten, aber auch hier war das Glück nicht auf der Seite der Magdeburger und es gab die nächste Niederlage mit 2:5 Toren. Mit 4:8 Punkten und 10:17 Toren liegen die Magdeburger zwar auf dem sechsten Tabellenrang, aber nur zwei Punkte hinter dem Drittplatzierten, der TG Landshut auf einem der beiden Abstiegsplätze. Somit ist also für die Rückrunde noch alles machbar. Der Tabellenstand nach der Hinrunde sieht wie folgt aus: Erster ist BSV München mit 11:1 Punkten und 31:15 Toren, es folgen BVB Borussia Dortmund mit 9:3 Punkten und 29:15 Toren, TG Landshut mit 6:6 Punkten und 25:16 Toren, SV Reha Augsburg mit 6:6 Punkten und 21:23 Toren, TG Unterliederbach mit 6:6 Punkten und 23:29 Toren, Magdeburger SV 90 mit 4:8 Punkten und 10:17 Toren und BSG Langenhagen mit 0:12 Punkten und 11:35 Toren. Der Rückrundenspieltag wird am 23.03.2024 in Dortmund ausgetragen und verspricht daher sehr viel Spannung im Kampf um den Klassenerhalt.

Ergebnisse

Fotos: Izabella Peter

31. Internationales Torballturnier in Magdeburg 2023
Vorarlberger BSC siegt erneut beim 30. Internationalen Torballturnier des MSV 90

MSV 90 2. Mannschaft


Am Samstag, den 04.11.2023, veranstaltete die Behindertensportabteilung, des Magdeburger SV 90, das 31. Internationale Torballturnier. Ausgetragen wurde dieses Turnier, für Blinde und Sehbehinderte, in der Sporthalle in der Magdeburger Bodestraße. An diesem Turnier beteiligten sich sieben Herrenteams aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. Eröffnet wurde das Turnier durch Herrn Dr. Detlef Eckard (Leitungsmitglied des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Sachsen-Anhalt) und Jürgen Bethge Abteilungsleiter der Abteilung Behindertensport im Magdeburger SV 90. Ein weiterer Höhepunkt bei diesem Event war der Besuch von Frau Dr. Tamara Zieschang (Innenministerin von Sachsen-Anhalt), die dem Turnier gutes Gelingen wünschte und über eine Stunde hochinteressiert und begeistert den Turnierverlauf verfolgte.


Als Toppfavoriten gingen der Vorarlberger BSC, VSC Graz und TBC Zürich, sowie die Erstligavertretung vom Gastgebenden Magdeburger SV 90 ins Rennen.

MSV 90 1. Mannschaft

Die Elbestädter, die mit ihrer Erstligavertretung und einer zweiten Mannschaft an den Start gingen, hofften mit der ersten Vertretung vorne ordentlich mitmischen zu können, bzw. einen guten Platz im Mittelfeld zu belegen. Dieses gelang aber nur der ersten Mannschaft. Der Magdeburger SV 90 I, der in der Besetzung Tilo Behrendt, Andreas Bromund, Volker Behns und Annett Selle antrat, zeigte gute Abwehrleistungen und wurde am Ende mit drei siegen, gegen FSV Forst Borgsdorf 3:2 Tore, TBC Zürich 3:2 Tore und SV Reha Augsburg 6:2 Tore, einem Unentschieden gegen MSV 90 II mit 3:3 Toren und zwei Niederlagen, gegen VSC Graz mit 1:2 Toren sowie Vorarlberger BSC 2:3 Tore, mit 7:5 Punkten und 18:14 Toren Dritter. Die zweite Mannschaft des MSV 90 konnte in der Besetzung Janine Süss, Dennis Hauke, Robin Peter und Jürgen Bethge zwar in einigen Spielen gut mithalten, aber verloren trotz großen Kampfgeistes vier Spiele, gegen Vorarlberger BSC 1:7 Tore, VSC Graz 1:4 Toren, TBC Zürich 4:7 Tore und FSV Forst Borgsdorf 0:2 Toren. Mit viel Kampfgeist erarbeiteten sie sich einen Sieg, gegen SV Reha Augsburg 4:3 Tore sowie ein Unentschieden gegen die erste Vertretung des MSV 90 mit 3:3 Toren. Am Ende landeten sie dann mit 13:26 Toren und 3:9 Punkten auf dem sechsten Rang. Der Turniersieg ging mit 33:7 Toren und 12:0 Punkten an den Vorarlberger BSC. Auf dem zweiten Platz reihte sich der VSC Graz mit 16:13 Toren und 8:4 Punkten ein. Auf den weiteren Rängen landeten SV Reha Augsburg mit 6:6 Punkten und 20:19 Toren, TBC Zürich mit 17:27 Toren und 4:8 Punkten, Magdeburger SV 90 II mit 13:26 Toren und 3:9 Punkten und FSV Forst Borgsdorf mit 13:24 Toren und 2:10 Punkten.


1. Platz Vorarlberger BSC

 

2. Platz VSC Graz

 

3. Platz MSV 1

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals bei allen Helfern, Kampfrichtern, Spendern und Zuwendern für ihre Unterstützung bedanken und würden uns sehr freuen wenn diese in der Zukunft erhalten bleibt und sich evtl. noch der ein oder andere Unterstützer für unseren Sport finden würde.

Endergebnisse


Fotos: Izabella Peter

24. Pokalkegelturnier Magdeburg 2023
VfL Blau-Weiß Neukloster erneut Pokalsieger

 


Eröffnung

Am Freitag und Samstag, den 06. und 07.10.2023, veranstaltete die Behindertensportabteilung des MSV 90 e.V. das 24. Kegelturnier für Blinde und Sehbehinderte. Ausgetragen wurde der Wettkampf auf den Bohle- und Classicbahnen des MSV 90 in der Magdeburger Bodestraße. Gekegelt wurden hierbei 120 Wurf in die Vollen. An diesem Turnier beteiligten sich insgesamt 17 Mannschaften mit insgesamt 79 Keglern/innen aus 12 Vereinen Deutschlands und Österreichs. Eröffnet wurde das Turnier durch Frau Dieckmann (Abteilungsleiterin Abt. 3 des Landes Sachsen-Anhalt), Frau Stieler-Hinz (Bürgermeisterin der Stadt Magdeburg für Kultur, Schule und Sport), DR. Volkmar Stein (Präsident des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Sachsen-Anhalt) und Jürgen Bethge (Abteilungsleiter Behindertensport des MSV 90) welche der Veranstaltung gutes Gelingen wünschten.

Im Mannschaftswettbewerb stellten die Hausherren ihre vier Teams im Losverfahren auf, um so für mehr Spannung im Wettbewerb zu sorgen. VfL Blau-Weiß Neukloster zeigte auch in diesem Jahr ihr keglerisches Können und verwies mit 2727 Holz die Konkurrenz auf die Plätze. Auf den Plätzen zwei und drei reihten sich die dritte Vertretung der Elbestädter (2588 Holz), in der Besetzung Peter Tränkler, Annett Selle, Andrea Hartseil und Dieter Bree, und SG Chemie Wolfen I (2442 Holz) ein. Auf den Rängen sieben, elf und zwölf landeten MSV 90 II (2349 Holz), in der Besetzung Burkhard Ruske, Astrid Mertens, Gabriele Behrendt und Janine Süss, MSV 90 I(2275 Holz), in der Besetzung Volker Behns, Kai Schenker, Tilo Behrendt und Detlef Rindorf, und MSV 90 IV (2238 Holz), in der BesetzungSilvana Weishaupt, Jürgen Bethge, Silvio Hartseil und Eleonore Hillenkamp. Auf den weiteren Rängen landeten: ESV Lok Chemnitz (2400 Holz), SG Rot-Weiß Neuenhagen (2396 Holz), SG Güstrow-Ichtershausen (2384 Holz), MSV 90 II (2349 Holz), SV Jena Zwätzen (2338 Holz), SG Chemie Wolfen II (2295 Holz), FSV Forst Borgsdorf II (2287 Holz), Magdeburger SV 90 I (2275 Holz), Magdeburger SV 90 IV (2238 Holz), VfL Blau-Weiß Neukloster II (2218 Holz), ESV Lok Chemnitz II (2190 Holz), FSV Forst Borgsdorf I (2159 Holz), VSC-ASVÖ Wien (2123 Holz) und KSV Eska Chemnitz (2038 Holz).

In der Einzelwertung zeigten die Hausherren erneut ihr keglerisches Können und konnten gleich in drei Schadensklassen die Konkurrenz hinter sich lassen. In der Gruppe der blinden Damen ging der Pokal mit 529 Holz an Judith Dolny (ESV Lok Chemnitz) und Elbestädterin Silvana Weishaupt wurde mit 483 Holz Dritte. In der gleichen Gruppe der Herren siegte mit 626 Holz der Magdeburger Tilo Behrendt, seine Teamgefährten Peter Tränkler (554 Holz), Burkhard Ruske (489 Holz) und Volker Behns (384 Holz) belegten die Ränge fünf, sieben und zwölf.

Siegerehrung Damen B2

In der Gruppe der praktisch blinden Damen ging der Pokal mit 709 Holz an Annett Selle, an die Elbe. Ihre Vereinskameradinnen Gabriele Behrendt (669 Holz), Andrea Hartseil (661 Holz) und Astrid Mertens (632 Holz) belegten die Ränge zwei, drei und vier. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg an Werner Klose (732 Holz) aus Neukloster.
Die Elbestädter Silvio Hartseil (672 Holz, Jürgen Bethge (670 Holz) und Kai Schenker (595 Holz) wurden Fünfter, Sechster und Zehnter.

In der Gruppe der sehschwachen Damen ging der Sieg an Jana Seyffarth von der SG Chemie Wolfen, welche 654 Hölzer erspielte. Bei den Herren dieser Gruppe, gab Roland Bartelt (SG Rot-Weiß Neuenhagen) mit 747 Holz, der Konkurrenz das Nachsehen.

In der Gruppe der Übungsleiterinnen und Betreuerinnen ging der Sieg an Kerstin Vogt (KuF Ichtershausen), die 705 Holz zu Fall brachte. Die Magdeburgerinnen Janine Süss (585 Holz) und Eleonore Hillenkamp (413 Holz) wurden Sechste und Neunte. Bei den Herren dieser Gruppe ging der Sieg mit 745 Holz an den Magdeburger Detlef Rindorf und Sein Teamkamerad Dieter Bree (738 Holz) wurde Zweiter.


Einzelwertung
Mannschaftswertung
Endstand Mannschaften

Fotos: Kai Schenker

26. Internationales Kegelturnier in Wolfen 2023


Die Behindertensportabteilung der SG Chemie Wolfen veranstaltete am Wochenende, vom 22.09. bis 24.09.2023, das 26. Internationale Kegelturnier für Blinde und Sehbehinderte. Am Turnier beteiligten sich insgesamt 14 Teams aus Tschechien, Österreich und Deutschland. Der MSV 90 war hierbei durch zwei Mannschaften, mit insgesamt acht Keglern, vertreten.

Die erste Vertretung des MSV 90 trat in der Besetzung Annett Selle (515 Holz), Jürgen Bethge (511 Holz), Gabriele Behrendt (471 Holz) und Tilo Behrendt (406 Holz) an und belegte mit insgesamt 2204 Leistungspunkten den ersten Rang. Die zweite Vertretung des MSV 90 konnte in der Besetzung Silvana Weishaupt (255 Holz), Dieter Bree (528 Holz) Andrea Hartseil (462 Holz) und Silvio Hartseil (426 Holz) an und wurde mit 1807 LP Neunter. Die Plätze zwei und drei gingen an SG Chemie Wolfen I mit 2185 LP und ESV Lok Chemnitz I mit 2075 LP. Auf den weiteren Rängen landeten SG KV Hansa Stralsund-SG Einheit Arnstadt (1988 LP), ESV Lok Chemnitz II (1874 LP), ZRAPOS Opava (Tschechien (1865 LP), SV Jena Zwätzen (1853 LP), SG Chemie Wolfen Senioren II (1814 LP), Magdeburger SV 90 II (1807 LP), SG Chemie Wolfen Senioren I (1797 LP), VSC-ASVÖ Wien (1773 LP), SG Chemie Wolfen II (1743 LP), KSV Eska Chemnitz (1656 LP) und SG Chemie Wolfen III (1415 LP).

In der Einzelwertung der praktisch blinden Damen ging der Sieg mit 515 Holz an die Elbestädterin Annett Selle. Ihre Vereinskameradinnen Gabriele Behrendt (471 Holz) und Andrea Hartseil (462 Holz)belegten die Plätze drei und vier. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 542 Holz an den Wolfener Jürg Seyffarth. Die beiden Elbestädter Jürgen Bethge (511 Holz) und Silvio Hartseil(426 Holz) wurden Dritter und Sechster.

In der Gruppe der blinden Herren ging der Sieg mit 410 Holz an Frank Grunert vom ESV Lok Chemnitz und Elbestädter, Tilo Behrendt wurde hier mit 406 Holz Zweiter. Bei den Damen dieser Gruppe siegte Judith Dolny (ESV Lok Chemnitz) mit 409 Holz und die Magdeburgerin Silvana Weishaupt wurde mit 255 Holz Vierte.

In der Gruppe der sehschwachen Damen konnte die Wolfnerin Edith Rien mit 527 Holz überzeugen und holte den Pokal und bei den Herren dieser Gruppe siegte Rainer Escher (ESV Lok Chemnitz) mit 502 Holz.

In der Gruppe der sehenden Helfer, Trainer und Betreuer ging der Sieg bei den Damen mit 504 Holz an Sylke Wechler vom ESV Lok Chemnitz. Bei den Herren ging der Sieg mit 625 Holz an den für Stralsund startenden Jochen Neubauer und der Elbestädter Dieter Bree wurde mit 528 Holz Achter.

Einzelergebnisse
Mannschaftsergebnisse

Internationales Torballturnier in Landshut 2023
Elbestädter mit durchwachsenen Leistungen in Landshut in die neue Saison gestartet


Die TG Landshut veranstaltete am Wochenende vom 08.09. bis 10.09.2023 ein internationales Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte. An diesem Turnier beteiligten sich sieben Teams aus Österreich und Deutschland.

Nach der Sommerpause hieß es nun für die Elbestädter, die in der Besetzung Robin Peter (5 Tore), Volker Behns (3 Tore), Annett Selle und Tilo Behrendt (9 Tore), gut in die neue Saison zu starten und aus einer stabilen Abwehr heraus einen guten Mittelfeldplatz zu belegen. Zum Teil gelang dieses auch sehr gut, aber auf Grund von Trainingsrückständen geriet man doch immer wieder ins Hintertreffen. Im ersten Spiel gegen Innsbruck/Tirol klappte es mit der Abwehr richtig gut, aber leider gelang es nicht das gegnerische Tor zu treffen und man kassierte eine unglückliche 0:1 Niederlage. Im folgenden Spiel gegen die Vertretung aus Salzburg gelang es dann endlich die ersten Tore zu werfen und man siegte mit 4:2 Toren. Leider konnte dieser Schwung nicht mit in das nächste Spiel genommen werden und es hagelte gegen TG Landshut eine 1:7 Niederlage. Gegen BSV München I gelang es dann zwar öfter das gegnerische Tor zu treffen, machte aber zu viele Fehler in der Abwehr und es gab eine 5:8 Niederlage zu verkraften. Um mit einem versöhnlichen Gefühl aus dem Turnier zu kommen hieß es für die beiden letzten Spiele konzentrierter zu Werke zu gehen und aus einer besseren Abwehr heraus die Spiele für sich zu entscheiden. Wie ausgewechselt klappte auf einmal alles und man siegte gegen SV Reha Augsburg mit 3:0 Toren und die bis dahin führende BSV München II mit 5:3 Toren. Mit 18:21 Toren und 6:6 Punkten sprang dann am Ende ein zufriedenstellender fünfter Rang heraus. Der Turniersieg ging an den Gastgeber von der TG Landshut. Die Plätze zwei und drei holten sich die zweite Vertretung aus München und BSV München I.  Auf den weiteren Rängen landeten das österreichische Team aus Innsbruck auf Platz 4, Magdeburger SV 90, BSV Salzburg und SV Reha Augsburg.

 

28. Dreiländerturnier in Chemnitz 2023
Elbestädter gelang guter Saisonstart


Die Behindertensportabteilung des ESV Lok Chemnitz veranstaltete am Wochenende, vom 11.08. bis 13.08.2023, das 28. Drei-länderturnier im Kegeln der Sektion Classic. An diesem Turnier beteiligten sich zwölf Teams und einige, weitere Einzelstarter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Wien. Die blinden und sehbehinderten Kegler des Magdeburger SV 90 waren hierbei mit zwei Mannschaften mit insgesamt neun Startern vertreten.

In der Mannschaftswertung konnte die erste Mannschaft der Elbestädter, in der Besetzung Gabriele Behrendt (570 Holz), Jürgen Bethge (555 Holz), Annett Selle (507 Holz) und Tilo Behrendt (403 Holz), mit insgesamt 2354 Leistungspunkten den zweiten Rang belegen. Der Turniersieg ging mit 2435 Leistungspunkten an den gastgebenden ESV Lok Chemnitz I und den dritten Rang sicherte sich der KuF Ichtershausen mit 2193 LP. Die zweite Vertretung des Magdeburger SV 90 wurde in der Besetzung Andrea Hartseil (487 Holz), Silvio Hartseil (392 Holz), Dieter Bree (542 Holz) und Silvana Weishaupt (236 Holz) mit insgesamt 1786 LP Neunter. Auf den weiteren Rängen landeten: SG Chemie Wolfen I (2047 LP), SV Jena Zwätzen (1913 LP), VSG Bergkristall Freiberg (1843 LP), ESV Lok Chemnitz II (1808 LP), VSC-ASVÖ Wien I (1803 LP), Magdeburger SV 90 II ( 1786 LP), VSC-ASVÖ Wien II (1760 LP), KSV Eska Chemnitz (1700 LP) und KG Silberland Annaberg (1586 LP).

In der Einzelwertung der blinden Damen ging der Sieg mit 444 Holz an Adelheid Rother von KuF Ichtershausen und die Magdeburgerin Silvana Weishaupt wurde mit 236 Holz Fünfte. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg an den Chemnitzer Frank Grunert (467 Holz) und der Magdeburger Tilo Behrendt wurde mit 403 Holz Zweiter.

In der Gruppe der praktisch blinden Damen ging der Sieg an die Elbe, hier siegte Gabriele Behrendt mit 570 Holz und ihre Vereinskameradinnen Annett Selle (507 Holz) und Andrea Hartseil (487 Holz) wurden Vierte und Fünfte. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 555 Holz an Jürgen Bethge vom MSV 90 und Vereinskamerad Silvio Hartseil wurde mit 392 Holz Neunter.

In der Gruppe der sehschwachen Damen holte sich Carmen Tyrock vom ESV Lok Chemnitz mit 609 Holz den Sieg und bei den Herren mit 557 Holz Rainer Escher vom Gastgebenden ESV Lok Chemnitz.

In der Gruppe der sehenden Helferinnen und Assistentinnen siegte Sieglinde Schwarzer (SV Jena Zwätzen) mit 585 Holz und die Magdeburgerin Karin Teichler wurde mit 526 Holz Dritte. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 626 Holz an den Chemnitzer Klaus Riedel. Der Magdeburger Dieter Bree (542 Holz) wurde Sechster.

Ergebnisse

 

Deutsche Meisterschaft Kegeln/Classic 2023
Elbestädter mit drei Meistertiteln in Weinheim

 

Gruppenbild

Am Freitag, den 14.07.2023, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband (DBS) die 40. Deutschen Meisterschaften im Kegeln der Sektion Classic. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe auf den Bundeskegelbahnen der Weinheimer Sportkegler 1925 e.V. (Baden-Württemberg). Für diese DM hatten sich aus Sachsen-Anhalt der Magdeburger SV 90 und die SG Chemie Wolfen mit je einer Mannschaft sowie insgesamt neun Einzelstarter qualifiziert.

In der Einzelwertung, die am Vormittag des 14.07.2023, in drei Schadens- und zwei Altersgruppen ausgetragen wurde, holten die Elbestädter gleich vier Medaillen. So konnte Jürgen Bethge (MSV 90) mit 549 Holz den Titel in der Gruppe der praktisch blinden Herren erkämpfen. Ralf Peter Lokat und Jürg Seyffarth, von der SG Chemie Wolfen, holten mit 533 Holz bzw. 522 Holz die Ränge vier und fünf. In der gleichen Gruppe der Damen konnte Gabriele Behrendt mit 558 Holz einen weiteren Meistertitel an die Elbe holen.

WK 6a Herren

In der Gruppe der blinden Herren konnte der Elbestädter Tilo Behrendt ebenfalls die Konkurrenz hinter sich lassen und holte mit 498 Holz die Goldmedaille. In der gleichen Gruppe der Senioren wurde der Wolfener Frank Meixelsberger mit 374 Holz ebenfalls Deutscher Meister. In der gleichen Gruppe der Damen konnte die Elbestädterin Silvana Weishaupt mit 267 Holz die Bronzemedaille erringen.

In der Seniorenklasse der sehschwachen Herren wurde Helmut Schulz (Wolfen) mit 444 Holz Fünfter und bei den Damen dieser Seniorenklasse Edith Rien (Wolfen) mit 525 Holz Deutsche Meisterin.

Bei der, am späten Nachmittag ausgetragenen, Mannschaftskonkurrenz gingen fünf Teams an den Start. Der MSV 90, der in der Besetzung Jürgen Bethge (534 Holz), Tilo Behrendt (481 Holz), Gabriele Behrendt (467 Holz) und Silvana Weishaupt (437 Holz) antrat, erspielte überraschend sehr gute 1919 Holz und wurde Vizemeister. Der Meistertitel ging mit 1969 Holz an ESV Lok Chemnitz und den dritten Rang sicherte sich die SG Chemie Wolfen mit 1896 Holz. Auf den weiteren Rängen landeten KuF Ichtershausen und FSV Forst Borgsdorf.


Wettkampfklasse 5
Wettkampfklasse 6a
Wettkampfklasse 6b
Mannschaften

Fotos: Jana Seyffarth

 

 

Deutsche Meisterschaft Kegeln/Schere 2023 in Gütersloh
Vier Meistertitel für den MSV 90

 

Am Wochenende, vom 07.07. bis 09.07.2023, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband die 39. Deutsche Meisterschaft im Sportkegeln der Sektion Schere. Austragungsort war in diesem Jahr die Kegelsportanlage in der Stadthalle Gütersloh (Nordrhein-Westfalen. Das Land Sachsen-Anhalt war hierbei durch zwei Mannschaften und insgesamt acht Starter vom Magdeburger SV 90 und der SG Chemie Wolfen vertreten.

Am Freitagvormittag, den 07.07.2023, wurde der Einzelwettkampf in zwei Alters- und drei Schadensklassen ausgetragen. Da in den vergangenen Jahren schon einige Titel errungen werden konnten, war die Erwartung in diesem Jahr natürlich wieder sehr hoch. Mit insgesamt fünf Meistertiteln, zwei Vizemeistern und einer Bronzemedaille konnte wieder jede Menge Edelmetall nach Sachsen-Anhalt geholt werden. I

Damen 6a

Herren 6a

n der Gruppe der praktisch blinden Damen siegte Gabriele Behrendt (MSV 90) mit 587 Holz. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg ebenfalls nach Magdeburg, hier gewann Jürgen Bethge mit 612 Holz und Ralf-Peter Lokat (Wolfen) wurde hier mit 588 Holz Vizemeister.

Herren 5

Senioren 5

In der Gruppe der blinden Herren erspielte Tilo Behrendt (MSV 90) 534 Holz und holte die Goldmedaille. In der Seniorenklasse dieser Gruppe holte der Wolfener Frank Meixelsberger (512 Holz) und der Magdeburger Peter Tränkler (509 Holz), Gold und Silber. In der gleichen Gruppe der Damen erspielte Silvana Weishaupt 518 Holz und wurde ebenfalls Deutsche Meisterin.

In der Seniorenklasse der sehschwachen Herren erkegelte Helmut Schulz (Wolfen) 531 Holz und holte Bronze.

Mannschaften

Am Nachmittag, des 07.07.2023, wurde der Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Da die blinden und sehbehinderten Kegler, vom Magdeburger SV 90 und der SG Chemie Wolfen, in den vergangenen Jahren bereits mehrfach auf dem Podest vertreten waren, hofften sie auch in diesem Jahr in den Kampf um die Medaillen eingreifen zu können. In der Besetzung Silvana Weishaupt (532 Holz), Jürgen Bethge (601 Holz), Tilo Behrendt (545 Holz) und Gabriele Behrendt (581 Holz) sowie dem Ersatzkegler Peter Tränkler, gelang es ihnen mit insgesamt 2245 Holz Bronze zu holen. Die Goldmedaille sicherte sich KV Gütersloh mit 2394 Holz und die Silbermedaille ging mit 2305 Holz an SG Chemie Wolfen.

Am kommenden Wochenende geht es dann zu den Deutschen Meisterschaften, im Kegeln der Sektion Classic, nach Weinheim an der Bergstraße. Hier stellen die Sachsen Anhalter mit Tilo Behrendt, Annett Selle (beide MSV 90), Frank Meixelsberger und Ralf-Peter Lokat (Wolfen) gleich wieder Vier Titelverteidiger und auch die Mannschaften werden wieder gehörig mitmischen können.

 

10. Integrationstorballturnier des MSV 90 in Magdeburg


Torball

Die Behindertensportabteilung des Magdeburger SV 90 e.V. veranstaltete am 01.07.2023 das 10. Integrations-torballturnier, welches in diesem Jahr in der Sporthalle Bodestraße ausgetragen wurde. Dieses Turnier wurde 2012, in Zusammenarbeit mit Hörakustikermeister Andreas Gilgert, ins Leben gerufen und hat einen festen Platz im Terminplan erhalten. Dem Aufruf, in dieser Mannschaftssportart, für Blinde und Sehbehinderte, ein Turnier für Behinderte und Nichtbehinderte zu veranstalten, folgten in diesem Jahr das Team „T-Träger“ (gebildet aus einem unserer Spieler und zwei Arbeitskollegen von der Firma T-Systems), das Team „Bunte Ambulanz“, das Team „Wärmebox“ (bestehend aus je einem unserer Spieler und Freunden und Arbeitskollegen), das Team „Die Schrauber“ (gebildet aus einem unserer Spieler und zwei Freunden“ und „Die Zwei lustigen Drei“ (gebildet aus zwei sehenden und einem blinden Spieler des MSV 90).

Nach kurzer Einweisung in das Regelwerk und Verteilung einiger Tipps, sowie von Knie-, Ellenbogenschützern und Schwarzbrillen, eröffneten der Präsident des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes, Herr Dr. Volkmar Stein, Sportfreund Jürgen Bethge (Abteilungsleiter der Abteilung Behindertensport im MSV 90) und Tilo Behrendt (Sektionsleiter Torball) die Jubiläumsveranstaltung. In diesem Turnier erlebten die anwesenden  Spieler, Freunde und Zuschauer zwanzig spannende und z.T. torreiche Spiele. Hierbei ging es nicht darum, wer der Beste ist, sondern hauptsächlich um den Spaß am Sport. Um allen Spielern die Möglichkeit zu geben Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln, wurde in diesem Jahr mit Hin- und Rückrunde gespielt.

Die Spiele endeten wie folgt:

„Schrauber“ – „Wärmebox“ 3:3 Tore und 5:1 Tore,
„T-Träger“ – „Bunte Ambulanz“ 0:3 Tore und 5:0 Tore,
„Die Zwei lustigen Drei“ – „Schrauber“ 3:0 Tore und 6:2 Tore,
„Wärmebox“ – „T-Träger“ 0:2 Tore und 2:4 Tore,
„Bunte Ambulanz“ –„Die Zwei lustigen Drei“ 1:3 Tore und 2:1 Tore,
„T-Träger“ –„Schrauber“ 5:2 Tore und 6:1 Tore,
„Bunte Ambulanz“ – „Wärmebox“ 5:5 Tore und 4:4 Tore,
„Die Zwei lustigen Drei“ – „T-Träger“ 4:4 Tore und 4:2 Tore,
„Schrauber“ – „bunte Ambulanz“ 5:3 Tore und 2:2 Tore,
„Wärmebox“ –„Die Zwei lustigen Drei“ 3:5 Tore und 1:4 Tore

Die 2 lustigen 3

Der Sieg in diesem Turnier ging mit 13:3 Punkten und 30:15 Toren an „Die Zwei lustigen Drei“.

 

T-Träger

Den zweiten Rang holten sich die „T-Träger“ mit 11:5 Punkten und 28:16 Toren

 

Bunte Ambulanz

Den dritten Rang sicherte sich die „Bunte Ambulanz“ mit 7:9 Punkten und 20:25 Toren.

 

Die Schrauber

Die  „Schrauber“ mit 6:10 Punkten und 20:29 Toren wurden Vierter

 

Wärmebox

„Wärmebox“ belegte mit 3:13 Punkten und 19:32 Toren Rang fünf.

Die Sportler des MSV 90 bedankten sich mit Erinnerungspokalen und einem Grillabend für das gelungene Event bei den teilnehmenden Mannschaften und vor allem bei den Unterstützern und Zuwendern, die diese Veranstaltung erst möglich machten.

 

Ergebnisse

Fotos: Izabela Peter

 

Offene Landesmeisterschaft Niedersachsen in Peine 2023

 

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Mannschaften

 

 

Internationales Torballturnier in Vorarlberg 2023
Turnierergebnis der Magdeburger Torballer in Vorarlberg nur mit Mühe schön zu reden



Am Samstag, den 03.06.2023, veranstalteten die blinden und sehbehinderten Sportler des Vorarlberger BSC in der Sporthalle des Olympiazentrums Vorarlberg in Dornbirn ihr jährliches internationales Torballturnier. Die Österreicher hatten sich ein hochklassiges Starterfeld mit jeweils 2 Mannschaften aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz geladen, das durch eine Mannschaft aus Belgien und die Vorarlberger selbst komplettiert wurde. Der Gastgeber organisierte ein durchweg gelungenes Turnier auf 2 Spielfeldern in freundschaftlicher und gelöster Atmosphäre. Der Magdeburger SV 90, zuletzt Viertplatzierter der deutschen Torball-Bundesliga, reiste in der Besetzung Annett Selle, Janine Süß (4 Tore), Volker Behns (4 Tore), Andreas Bromund (4 Tore) und Dennis Hauke an. Obwohl nicht in Bestbesetzung, hoffte man doch, den nationalen Platz im Mittelfeld auch international bestätigen zu können. So startete Magdeburg konzentriert mit einem 1:1 Unentschieden gegen die starke Mannschaft der Vi. Ge. Mol in das Turnier und gewann nach einer 0:2 Niederlage gegen den BSC Zürich das dritte Spiel mit 2:1 gegen den BSSV Bozen. In ihrem ersten Turnier für den Magdeburger SV 90 warf Janine Süß den Siegtreffer gegen die Italiener und die Mannschaft ging euphorisiert in die weiteren Spiele. Leider blieben die Tore aus. Trotz guter Abwehrleistung verlor man die nächsten drei Spiele gegen die Mannen aus Tirol mit 0:2, gegen die Männer und Frauen aus Bergamo mit 1:3 und gegen den Vorarlberger Gastgeber mit 1:2. Die bekannte Schwäche im Angriff konnte erst wieder im siebten Spiel gegen den VSC Graz überwunden werden und man gewann knapp mit 3:2. Neu motiviert ging das Team von der Elbe in das vorletzte Spiel gegen die Schweizer aus Amriswil, das lange ausgeglichen blieb, aber dann doch mit einer unglücklichen 2:5 Niederlage endete. Im letzten Spiel gegen die Männer und Frauen des SV Hoffeld, die bisher kein Spiel des Turniers für sich entscheiden konnten, wagte der Magdeburger Trainer Dennis Hauke noch einmal eine experimentelle Aufstellung, das Team brach aber schnell in der Konzentration und schließlich auch konditionell ein. Rund um den nicht mehr ganz anwesenden Center Andreas Bromund klingelte es 10 mal im Netz der Magdeburger und man verlor das finale Spiel mit 2:10. Nach einem langen Tag ging der Turniersieg schließlich an die Vi. Ge. Mol, die ausschließlich 3 Punkte in 3 Unentschieden abgeben musste. Der zweite Platz ging an die Gastgeber aus Vorarlberg, die mit ihrer stets soliden Verteidigung punkteten. Platz 3 ging an die spielwitzigen Mannen aus Tirol. Der Magdeburger SV 90 musste sich mit dem 9. Platz zufrieden geben und es war wirklich kein Trost, dass man die beste deutsche Mannschaft des Turniers wurde. Statt dessen freute man sich über den gelungenen Turniereinstieg von Janine Süß, die mit den Routiniers gleichzog und 4 Tore erzielte. Im Spätherbst wartet wieder die Bundesliga auf die Magdeburger Blinden-Torballer.

zurück zur Startseite